Selection-Wein 2016 2017 Selectionwein Selection-Weine Selectionweine

Der Begriff Selection bedeutet ins Deutsche übersetzt soviel wie Auswahl oder Auslese. Greift ein Weinliebhaber zu einer Flasche Wein, auf deren Etikett die Bezeichnung Selection steht, so weiß er, dass es sich bei dem Inhalt um einen ausgesuchten Wein von hoher Qualität handelt. Dem Weinkenner teilt die Bezeichnung Selection-Wein außerdem mit, dass es sich bei dem erlesenen Produkt um einen trockenen Wein handelt. Selectionwein ist somit quasi das Gegenstück zur edelsüßen Auslese.

Damit ein Wein den Namen Selection-Wein tragen darf, müssen mehrere Kriterien erfüllt sein. Als trockener Wein darf der Selection-Wein den Restzuckergehalt von 9 Gramm pro Liter nicht übersteigen. Einzig beim Riesling, der als säurebetonte Rebsorte gilt, sind bis zu 12 Gramm Restzucker zulässig.

Voraussetzung für eine exzellente Qualität ist die Begrenzung des Ertrages. So dürfen aus einem Hektar Weinberg-Fläche maximal 60 Liter gewonnen werden. Die Weintrauben werden in Handarbeit gelesen. Durch die mühevolle Auswahl des Traubenmaterials wird verhindert, dass faule oder unreife Trauben mitgeerntet werden. Das Mindestmostgewicht, das einen Hinweis auf den zu erwartenden Alkoholgehalt liefert, muss bei einem Selectionwein mindestens 90° Oechsle betragen.

Beim Selection-Wein werden nicht nur die Weintrauben, sondern auch die Weinberge ausgewählt. Die Winzer müssen die Selection-Weinberge bei den Behörden anmelden und kennzeichnen lassen. Damit der Wein Zeit zur Reife hat, dürfen Selection-Weine frühestens ab September des auf die Ernte folgenden Jahres in den Verkauf gehen. Der Jahrgang muss auf dem Etikett der Weinflaschen vermerkt sein. Neben der Bezeichnung Selection und dem Jahrgang muss bei der Etikettierung auch die Einzellage und die Rebsorte berücksichtigt werden.

Für die Weinerzeugung werden nur klassische und für das Weinanbaugebiet typische Rebsorten ausgewählt, wobei ein Selection-Wein immer nur aus einer Rebsorte hergestellt wird. In einer sensorischen Prüfung werden die Selectionweine auf ihre sortentypischen Aromen und ihre Eleganz hin getestet, bevor sie diese Bezeichnung tragen dürfen.

Winzer, die einen Selection-Wein herstellen, sollten ihren Gästen bei einer Weinprobe ihren erlesenen Spitzenwein nicht vorenthalten. Weinproben sind in allen Weinregionen in Deutschland möglich. Im Anschluss an die Weinprobe führt der Winzermeister die Teilnehmer aus der Weinprobierstube des Weinguts oder der Weinkellerei in seine Vinothek, wo die Gäste die Weine, die ihren Geschmack am besten getroffen haben, käuflich erwerben können. Vielleicht wird zuvor auch noch eine Führung durch den Weinkeller bzw. Gewölbeweinkeller oder eine Weinwanderung durch die Weinberge angeboten.

.

Rhein-Weinproben

Rhein-Weinprobe

Mittelrhein-Weinproben in Linz am Rhein, Koblenz am Rhein, Boppard am Rhein, St. Goar am Rhein und Oberwesel am Rhein.

Mittelrhein-Weinprobe

Rheingau-Weinproben in Rüdesheim am Rhein, Eltville am Rhein und Oestrich-Winkel am Rhein.

Rheinhessen-Weinprobe in Nierstein am Rhein.

Mosel-Weinprobe bei Trier an der Mosel und Bernkastel-Kues an der Mosel.

Ahr-Weinproben in Bad-Neuenahr-Ahrweiler.

Weinwanderung am Mittelrhein bei Koblenz am Rhein, Boppard am Rhein, Oberwesel am Rhein und Bacharach am Rhein.
Im Rheingau bei Rüdesheim am Rhein, Eltville am Rhein, Oestrich-Winkel am Rhein, Wiesbaden-Frauenstein, Hochheim am Main sowie Mainz-Kostheim an Rhein und Main.
Im Weinbaugebiet Nahe bei Mandel.

Glühweinwanderung im Winter in Rheinhessen bei Nierstein am Rhein.

Weinbergsfahrt in Rheinhessen bei Nierstein am Rhein und Nackenheim am Rhein, im Rheingau bei Hochheim am Main, sowie im Weinanbaugebiet Ahr bei Mayschoß durch das Ahrtal.

+

© 1999-2016 www.selection-wein.de | E-Mail
Ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten. Alle Rechte vorbehalten. | Impressum
Stand: Thursday, 18. August 2016
URL dieser Seite: http://selection-wein.de/index.html